Die Zaron

 

 

Das Volk der Zaron, auch bekannt als das weiße Volk, vertritt die Philosophie, dass das Gleichgewicht der Welt gewahrt bleiben muss. Angehörige des Volkes haben sich auf das Einwirken auf ihre Umwelt spezialisiert. Manche sorgen für eine gleichmäßige Kräfteverteilung der Elemente, andere infiltrieren die Weltmächte um Einflüsse geltend zu machen, das Gleichgewicht der Völker zu wahren.

Die Zaron waren eine der drei Großmächte des Ersten Zeitalters. Sie gingen aus dem Volk der Ehlenadi hervor, als die Göttin Ilsadi sie erwählte. Gegen Ende des Ersten Zeitalters eroberte Korandia nahezu vollständig Zaronien. Ihr Bündnis mit den Goldaren machte ihnen eine Befreiung ihres Reiches möglich. Aus der Freundschaft dieser Völker ging eine Vermählung der Thronfolger hervor, durch welche Zaronien Provinz des Großreich Goldagor wurde. Lediglich die Asylanten im Verwunschenen Wald verweigerten sich der Integration in das goldarische Reich. Mit dessen Niedergang ging die Hochkultur der Zaron entgültig unter. Einzig die Nachfahren der Asylanten im Verwunschenen Wald überdauerten die Zeit, entwickelten sich jedoch zu einem Naturverbundenen Volk, welches erst im Jahr 2006 n.F. in Kontakt mit der Außenwelt trat.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!